Sie befinden sich hier: Start » F + E » Projekte

DELFIN

DELFIN -Dynamische Evaluierung von Fahrzeuginsassen

Laufzeit: 05/2019-04/2022                                                                      

 

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Projektträger: DLR, Programm KMU innovativ

 

Projektpartner: Human Solutions GmbH, Advanced Realtime Tracking GmbH, Lehrstuhl für Ergonomie der TU München

 

In der Entwicklung vieler Fahrzeugarten steht die Gestaltung der Kabine im Fokus ergonomischer
Betrachtungen. Da die Insassen dynamisch mit dem Fahrzeug interagieren, sind entsprechende
Bewegungsstudien für die ergonomische Absicherung notwendig. Diese werden aktuell an physischen
Modellen mit Probanden durchgeführt. Solche Tests sind jedoch sehr aufwendig und entsprechend zeit- und kostenintensiv.
Die Bedeutung ergonomischer Studien wird in Zukunft wachsen. Zusätzlich wird der Zeit- und Kostendruck auf die Produktentwicklung weiter steigen. Daher besteht der Bedarf, diese ergonomischen Studien in den digitalen Produktentwicklungsprozess zu integrieren. Hierzu ist eine Technologie für die Bewegungsprognose und -bewertung von Insassen erforderlich, um ergonomische Aussagen zu erhalten und damit Designoptimierungen effizient zu unterstützen.
Für diesen Bedarf soll im Vorhaben DELFIN die Technologie zur Prognose von Bewegungen von Insassen in ein digitales Menschmodell implementiert werden. Die Bewegungsprognose beruht auf gemessenen Bewegungen. Da die Simulationsgüte von der Datenqualität abhängt, müssen realistische Bewegungen erfasst werden. Hierzu wird ein Motion-Capture-System weiterentwickelt, das natürliche Bewegungen zusammen mit Stützkräften erfassen kann. Für die Prognose von kollisionsfreien Bewegungen werden Bewegungsdaten für signifikante Kollisionen erhoben. Die Manipulation wird die Kombination von Bewegungssequenzen und zusätzliche Restriktionen ermöglichen. Für die Bewegungsbewertung wird eine Studie mit Kraftmessungen durchgeführt, um die Zusammenhänge von Bewegungen mit Probandenbefragungen zu analysieren und daraus eine Beurteilungsmethodik abzuleiten. Die Modellierung der Bewegungen wird mit dem Menschmodell Dynamicus durchgeführt. Die Prognoseverfahren und Bewegungsdaten werden in das Menschmodell RAMSIS implementiert. Der Lösungsansatz wird an verschiedenen Fallbeispielen aus der Fahrzeugentwicklung (PKW, LKW) validiert und optimiert.